Mit dem Klosterstadt-Express auch im Jahr 2020 nach Maulbronn –
Sonn- und Feiertags vom 14. Juni bis 18. Oktober 2020

Bequem mit dem Klosterstadt-Express nach Maulbronn

Der Ausflugszug „Klosterstadt-Express“ fährt in diesem Jahr mit neuem Fahrplan ab 14. Juni wieder jeden Sonntag- und Feiertag bis zum 18. Oktober nach Maulbronn.

Leider können die zum Saisonabschluss angekündigten Fahrten am 18. Oktober mit dem historischen Schienenbus nicht stattfinden. Die Fahrten finden wieder mit den üblichen Zügen statt.

Der Klosterstadt-Express nutzt die kurze Stichstrecke von Maulbronn-West nach Maulbronn-Stadt, die ansonsten keinen regulären Zugverkehr aufzuweisen hat. Von dort aus sind es zu Fuß nur wenige Minuten bis zum UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn.

Neu: Wie schon vor 20 Jahren gibt es im Jahr 2020 wieder morgens eine Direktverbindung von Tübingen über Calw und Pforzheim nach Maulbronn und abends zurück.

Die Fahrplanänderung berücksichtigt die Sperrung der Schnellfahrstrecke Mannheim – Stuttgart sowie den geänderten Fahrplan der Kulturbahn zwischen Horb und Pforzheim. Neu ist auch ein Zug mittags von Maulbronn nach Pforzheim mit nur 20 Minuten Fahrzeit – zum Vergleich benötigt der Bus der Linie 735 zumeist über 40 Minuten.

Neben diesen Direktverbindungen gibt es weitere Pendelfahrten zwischen Maulbronn-West und Maulbronn-Stadt, die auf die Regionalbahnen von und nach Ludwigsburg – Stuttgart abgestimmt seien, so dass je Richtung sonntäglich 10 Zugfahrten auf der Stichstrecke nach Maulbronn angeboten werden.

Leider musste der in den Vorjahren angebotene Zusatzverkehr an Ostern zum Kunsthandwerkermarkt im Klosterhof in diesem Jahr ausfallen – bedingt durch die Streckensperrung der Schnellfahrstrecke, die an Ostern begann und durch Personalengpässe bei der DB.

Das Auto stehen lassen und mit dem Klosterstadt-Express ab 14.6.2020 entspannt nach Maulbronn fahren!

Fahrplanauskünfte unter bwegt.de oder bahn.de,
als Ziel „Maulbronn Stadt/Kloster“ eingeben.

Fahrkartenempfehlung:
Mit den Tageskarten der Verbünde oder des BW-Tarifs fahren Familien oder Kleingruppen besonders günstig nach Maulbronn.
Beispiele für Tageskartenpreise:
Von Pforzheim per Bahn: 6,60 € für eine Familie
Von Tübingen, Horb, Calw über Pforzheim: 16 € für eine Familie (Kulturbahnticket)
Von Baden-Baden oder Karlsruhe: 23 € für 5 Personen (KVV Regio Spezial plus)
Von Stuttgart, Esslingen oder Aalen: 27 € für eine Familie (Metropoltagesticket)
Von Heidelberg oder Mannheim: 30 € für eine Familie (Baden-Württemberg-Ticket)

Nächste Veranstaltungen

November 2020
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
26. Oktober 2020 27. Oktober 2020 28. Oktober 2020 29. Oktober 2020 30. Oktober 2020 31. Oktober 2020 1. November 2020
2. November 2020 3. November 2020 4. November 2020 5. November 2020 6. November 2020 7. November 2020 8. November 2020
9. November 2020 10. November 2020 11. November 2020 12. November 2020 13. November 2020 14. November 2020 15. November 2020
16. November 2020 17. November 2020 18. November 2020 19. November 2020 20. November 2020 21. November 2020 22. November 2020
23. November 2020 24. November 2020 25. November 2020 26. November 2020 27. November 2020 28. November 2020 29. November 2020
30. November 2020 1. Dezember 2020 2. Dezember 2020 3. Dezember 2020 4. Dezember 2020 5. Dezember 2020 6. Dezember 2020

Zur Klosterstadt-Express Zuggeschichte

Der Klosterstadt-Express bringt Sie bis fast vor das Klostertor des UNESCO-Weltkulturerbes. Dann wird nämlich die sonst nicht befahrene Bahnlinie zwischen Maulbronn-West (stündlicher Stadtbahn-Halt an der Linie S 9 Mühlacker – Bretten – Bruchsal) und Maulbronn-Stadtbahnhof befahren.
Die erste Fahrt des Zuges beginnt morgens in Tübingen. Auf den Spuren Hermann Hesses fährt der Zug über Calw durch das Nagoldtal bis Pforzheim und von dort weiter über Pforzheim Hbf, Eutingen und Enzberg nach Maulbronn. Vom Stadtbahnhof ist es nur ein kurzer Fußweg bis ins Klosterareal.
Anschließend pendelt der Zug nahezu stündlich zwischen Mühlacker und Maulbronn und fährt abends wieder zurück nach Horb.

Im Jahr 1996 fuhr erstmals nach langer Zeit wieder ein Zug nach Maulbronn, Seit 1997 ist der Ausflugszug Klosterstadt-Express immer sonntags im Sommer auf der sonst nicht genutzten Bahnlinie Maulbronn-West – Maulbronn-Stadtbahnhof unterwegs.

Die nur 2,3 km lange Stichstrecke zweigt in Maulbronn-West von der Hauptstrecke Stuttgart – Mühlacker – Bruchsal (-Mannheim) ab. Eröffnet 1914, wurde der Personenverkehr 1973 eingestellt. 1997 organisierte der Verkehrsclub Deutschland (VCD) anläßlich der Feier 850 Jahre Kloster Maulbronn erstmals Sonntagsausflugszüge nach Maulbronn.
Inzwischen bestellt das Land Baden-Württemberg den Zugverkehr nach Maulbronn, den die DB mit Dieseltriebwagen durchführt. Die Stadt Maulbronn trägt die Kosten der Streckenunterhaltung, für die die Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) zuständig ist. Der VCD stellt die ehrenamtlichen Zugbegleiter und informiert über Fahrpläne und Fahrpreise.

Das Weltkulturerbe Kloster Maulbronn wird sonntäglich von vielen Touristen besucht – damit möglichst viele Besucher umweltfreundliche Verkehrsmittel für die Anreise benutzen, engagierte sich der VCD seit 1994 für den Erhalt der 1973 eingestellten Bahnlinie zum Kloster. Der VCD wird auch in diesem Jahr wieder die Kulturbahn unterstützen und an mehreren Sonntagen ehrenamtliche Zugbegleiter einsetzen. Neben Auskünften zu Fahrplänen und Tarifen informieren die VCD-Zugbegleiter auch über die Bahnlinie nach Maulbronn und über Sehenswertes entlang der Bahnlinie, so z.B. über Römische Ruinen in Enzberg, die Waldenser in Schönenberg, die Eppinger Linie und natürlich über das Kloster.

Der Klosterstadt-Express bietet viel Platz für Fahrräder. Die Radmitnahme zwischen Maulbronn und Horb ist kostenlos.

100 Jahre Bahnlinie nach Maulbronn
1914 – 2014

Im Jahr 2014 fand das 100-jährige Jubiläum zum Bestehen der Bahnlinie zwischen Maulbronn West und Maulbronn Stadt statt. Die dazugehörige Festschrift die von der Stadt Maulbronn und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) Kreisverband Pforzheim/Enzkreis e. V. herausgegeben wurde kann hier in einer Leseprobe heruntergeladen werden.

> Leseprobe 100 Jahre Bahnlinie nach Maulbronn

Die 48-seitige Broschüre behinhaltet auch einen großen Teil mit einem geschichtlichen Abriß über die württembergische Westbahn ab 1853 und dem Bahnbau im badisch-württembergischen Grenzgebiet. Eine Fülle von Informationen für alle die sich für die Geschichte der Eisenbahn von damals bis heute interessieren. Illustriert mit alten und neueren Plänen und vielen Fotos. Erhältlich im Zug ab Maulbronn West. Weitere Bezugsmöglichkeiten und Infos.